X

Neue Teilhabe-Beratungsstelle geht an den Start.



„Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe“. Damit dies Wirklichkeit werden kann sieht das neue  Bundesteilhabegesetz vor, betroffenen Menschen ein unabhängiges und nur dem Ratsuchenden verpflichtetes Beratungsangebot zur Verfügung zu stellen. Hierfür soll ein flächendeckendes Netz von Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungsstellen EUTB für Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen entstehen.  

Für den Raum Kempten und Oberallgäu haben sich die Lebenshilfe Kempten (gemeinsam mit den Allgäuer Werkstätten und der Lebenshilfe Sonthofen), die Diakonie Allgäu und die Körperbehinderte Allgäu zu einer beispielhaften Kooperation zusammengetan und errichten aktuell eine gemeinsame Beratungsstelle für Kempten und das Oberallgäu.

Ziel ist es, die Ratsuchenden durch intensive Beratung in ihrer Eigenverantwortung und Selbstbestimmung zu stärken und so volle Teilhabe zu ermöglichen. Im Vorfeld wichtiger Entscheidungen (z.B. Ausbildung, Arbeitsplatzsuche oder Wohnen) soll eine unabhängige Orientierungs-, und Entscheidungshilfe ermöglicht werden.

Aktuell läuft die Einstellung der notwendigen Beratungsfachkräfte und die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Beratungsstelle zum Juni 2018 ihren Betrieb aufnehmen kann und freuen uns auf dieses so sinnvolle Angebot.

Gemeinsam stark...

EUTB Gründung
 v.l.n.r. Michael Hauke, Geschäftsführer Allgäuer Werkstätten, Christine Lüddemann, Geschäftsführerin Lebenshilfe Kempten, Indra Baier-Müller, Geschäftsführerin Diakonie Kempten Allgäu, Dr. Michael Knauth, Geschäfstführer Körperbehinderte Allgäu und Hartmut Höger, Geschäftsführer Lebenshilfe Sonthofen.