Spaß beim heilpädagogischen Reiten
Frühförderkind im Bällebad
Ausflug mit dem Mini-Midi-Club
Ambulant Betreutes Wohnen
am 02.09.2022

Ehrenvorsitzender Klaus Meyer wird 80 Jahre

Die Lebenshilfe Kempten gratuliert Ehrenvorsitzenden Klaus Meyer herzlichst zu seinem 80. Geburtstag!

Im Ehrenamt steckt das Wort „Ehre“ – und mit dieser Demut lebt Klaus Meyer seit über sechs Jahrzehnten sein ehrenamtliches Engagement – lange Jahre bei den Johannitern und sogar ein „gefühltes“ Leben lang bei der Lebenshilfe Kempten und den Allgäuer Werkstätten. In diesen Tagen feiert der Ehrenvorsitzende der Lebenshilfe Kempten und Sonderbeauftragter der Allgäuer Werkstätten im Kreise seiner Familie seinen 80. Geburtstag. Meyer: „Der Umgang mit und die Arbeit für Menschen mit Behinderung erfordert eine andere Qualität. Das ist ein Ehrenamt, das man nur aus dem Herzen heraus bewältigen kann.“

Geboren wurde Klaus Meyer in Düsseldorf. Dann kam die Familie nach Leutkirch. Hier war er schon früh mit seinem Bruder Peter in der evangelischen Jugendarbeit und bei den Johannitern in Leutkirch engagiert. 13 Jahre war er im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Bei der Johanniter Unfallhilfe war er 30 Jahre aktiv, meist in verantwortlichen Positionen – und beim regelmäßigen Johanniter-Stammtisch gibt es immer noch ein Wiedersehen mit einigen Kollegen und Kolleginnen.

1970 kamen Ilona und Klaus Meyer mit ihren Töchtern Elisabeth und Melanie nach Kempten. 23 Jahre hat er als Verwaltungsangestellter im evangelischen Kirchengemeindeamt Kempten gearbeitet. Noch immer ist der Jubilar dankbar, dass er Arbeit und Ehrenamt hier so gut miteinander abstimmen konnte.

In der Lebenshilfe Kempten und in den Allgäuer Werkstätten ist Klaus Meyer eine „Institution“ - und auch ein wenig das Gedächtnis der beiden Einrichtungen. Schmunzelnd erzählt er, dass ein Kollege aus Sonthofen meinte: „In unseren Einrichtungen googelt man nicht, man meyert.“ Tatsächlich kennt Klaus Meyer durch seine jahrzehntelange Tätigkeit viele Ereignisse und Hintergründe, die die jungen Mitarbeitenden heute gar nicht mehr wissen können. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung kennt er auch heute noch beim Namen. Und beim Gang durch die Einrichtungen hat der zweifache Familienvater mit den blitzenden blauen Augen und dem leicht wallenden weißen Haar für jeden eine liebevolle Umarmung, ein freundliches Wort, ein Lächeln, ein anerkennendes Schulterklopfen.

Mit seiner Frau Ilona kam er 1977 in Kontakt mit der Lebenshilfe Kempten, da beide, hier die jüngere Tochter Melanie (damals sieben Jahre alt) am besten gefördert sahen. Bereits wenig später wurde er in den Vorstand berufen. Von 1980 ab war er zunächst geschäftsführender Vorsitzender, dann stellvertretender Vorsitzender und ab 1988 1. Vorsitzender. 24 Jahre hatte Meyer diese Position inne. Von 1995 – 2018 war er zudem Mitglied im Landesvorstand der Lebenshilfe Bayern, davon die letzten 17 Jahre stellvertretender Vorsitzender von Barbara Stamm im Landesverband. Heute engagiert sich der Jubilar noch in der Bayerischen Kinderhilfe Rumänien oder auch in Ungarn. Dieses „menschliches Netzwerken“, die Kontaktpflege und der überregionale Austausch mit anderen sind für ihn wesentliche Faktoren für erfolgreiche Inklusionsarbeit: „Wir lernen bei jeder Begegnung voneinander“, ist sich Klaus Meyer sicher.

2020 nahm Klaus Meyer Abschied von seiner 38jährigen Tätigkeit im Verwaltungsrat der Allgäuer Werkstätten. „Die Verbundenheit mit der Werkstatt und mit den Menschen wird ebenso bleiben wie mit der Lebenshilfe Kempten“, versprach er. „Arbeitslos“ ist der Jubilar dennoch nicht, ist er weiterhin in der „Stiftung Lebenshilfe Kempten“ und der „Stiftung Lebenshilfe Bayern“ sowie als Sonderbeauftragter der Allgäuer Werkstätten aktiv. Gerade erst war er mit einer kleinen Abordnung wieder in Rumänien.

Fazit: Ohne sein unermüdliches – ehrenamtliches – Engagement hätten die Lebenshilfe Kempten und auch die Allgäuer Werkstätten wohl nicht diese öffentliche Präsenz entwickelt, die sie heute in der Stadt Kempten hat: der heute 80jährige Klaus Meyer hat mit seinem Einsatz maßgeblich dazu beigetragen, dass Menschen mit einem Handicap selbstverständlicher zum Stadtbild gehören. Er hat für die Menschen mit Behinderung in der Stadt Kempten und darüber hinaus Geschichte geschrieben…. Das spiegelt sich auch in den zahlreichen Ehrungen wider, die Klaus Meyer in seiner ehrenamtlichen Zeit erhalten hat, darunter die Goldene Ehrennadel der Bundesvereinigung der Lebenshilfe (2004), das Bundesverdienstkreuz am Bande (2005) sowie die Rathausmedaille der Stadt Kempten (2012). Am Herzen liegt ihm auch das Goldene Verdienstkreuz der Republik Ungarn (2013) und die Goldene Ehrennadel des Lebenshilfe Landesverbandes Bayern (2017). Er ist damit der erste Träger dieser neugeschaffenen Auszeichnung.

Klaus Meyer ist ein absoluter Familienmensch. Sein einziges Hobby: Seit 1979 ist er ein leidenschaftlicher Eishockey-Fan und verpasst (fast) kein Spiel.

Interview mit Klaus Meyer zum Ehrenamt

Die Stadt Kempten hat einen Film über das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement von Klaus Meyer und über seinen beeindruckenden Einsatz für Menschen mit Behinderung gedreht.

Ehrenvorsitzender der Lebenshilfe Kempten Klaus Meyer wurde von der freien Journalistin Monika Rohlmann interviewt. Mit Unterstützung von Jörg Spielberg (Kamera, Licht, Ton und Schnitt) ist ein sehr beeindruckender Film über das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement von Klaus Meyer und über seinen beeindruckenden Einsatz für Menschen mit Behinderung in Kempten entstanden.

Zusehen ist der Film auf der Webseite der Stadt Kempten unter „Blick aufs Ehrenamt (kempten.de)“ oder hier auf unserer Webseite.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Lebenshilfe Kempten auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy